You are currently viewing LED-Videoleuchten zum Filmen Unterwasser | Licht für die GoPro

LED-Videoleuchten zum Filmen Unterwasser | Licht für die GoPro

  • Beitrag zuletzt geändert am:30. Januar 2022
  • Beitrags-Kategorie:GoPro

LED-Videoleuchten können sich beim filmen Unterwasser als sehr hilfreich erweisen. Wer z.B. beim Tauchen mit einer GoPro filmt wird schnell feststellen, dass gerade in tieferen Bereichen nicht mehr all zu viel Restlicht vorhanden ist.

Das Resultat sind dunkle und unterbelichtete Aufnahmen, die nicht sonderlich schön anzuschauen sind. Dieses Problem hat man nicht nur wenn man mit einer GoPro Unterwasser filmt, aber hier wird es nochmals deutlicher.

Der recht kleine Bildsensor der GoPro kommt beim filmen Unterwasser mehr wie an seine Grenzen. Abhilfe schaffen hier, für Aufnahmen im nahen bis mittleren Bereich, wasserdichte LED-Videoleuchten

Was diese Unterwasser-Videolampen können und nicht können, auf was bei einem Kauf zu achten ist, was ein gute Leuchte ausmacht und vieles mehr, erfährst du hier im Beitrag.

Videoleuchten zum Filmen Unterwasser
Inhaltsverzeichnis

Die mit (*) gekennzeichneten Links sowie Produktbilder und Werbebanner mit dem Vermerk „Anzeige“, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. 

Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten oder Nachteile. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt selbstverständlich ganz dir selbst überlassen.

LED-Videoleuchten zum
Filmen Unterwasser

Videoleuchten haben Unterwasser eine begrenzte Reichweite. Sie finden ihren Einsatzzweck beim filmen Unterwasser in der Regel im nahen bis mittleren Bereich. 

Je nach Gewässer und vorhandenem Umgebungslicht entfalten sie ihre Wirkung (Leuchtweite und Leistung).

unterwasser-videoleuchte-gopro
Standbild GoPro HERO 8 - gefilmt mit 1x Videoleuchte 3000lm

Selbst mit sehr leistungsstarken Videoleuchten wirst du kein ganzes Wrack erhellen können. Ein großes Stück Riff oder mittelgroße Meeresbewohner kann man damit aber problemlos „ins richtige Licht rücken“.

Auf dem Markt sind alle Preisklassen sowie Leuchtstärken von LED-Videoleuchten vertreten. Von supergünstig aus Fernost bis High-End aus der Schweiz. Schauen wir mal worauf es ankommt…

Der Abstrahlwinkel
von LED-Videoleuchten

Der Abstrahlwinkel macht die Videoleuchte eigentlich erst zu dem was sie ist. Dieser gibt an mit welchem Winkel (Grad) das Licht aus der Leuchte austritt.

Gewöhnlich möchte und benötigt man keine punktuelle Helligkeit beim filmen Unterwasser. Ein großer Abstrahlwinkel ist daher ein wesentlicher Faktor für geeignete Unterwasser-Videoleuchten.

Im Prinzip kann er kaum groß genug sein. Empfehlenswert für Unterwasser-Videoleuchten sind Werte um die 100°

Es darf natürlich auch gerne etwas mehr sein. Gerade wenn man mit einer GoPro (Weitwinkel) filmt, spielt ein großer Abstrahlwinkel eine wesentliche Rolle.

Merke: Der maximale Abstrahlwinkel einer Videoleuchte Unterwasser mit einer Planscheibe (flaches Frontglas) beträgt ca. 98°. Mehr ist physikalisch nicht möglich!

Der physikalisch begrenzte Abstrahlwinkel von ca. 98° lässt sich nur vergrößern, wenn vom Hersteller ein Dome-Glas (nach außen gewölbte Frontscheibe) verbaut wird.

Wie diese 98° zustande kommen, warum nur ein Dome-Frontglas hier Abhilfe schaffen kann und welche physikalischen Gesetze hier Anwendung finden, kannst du hier nachlesen.

Das steht über 100° in der Beschreibung…

Viele Videolampen, die sich derzeit auf dem Markt befinden, werben mit einem Abstrahlwinkel von über 100°. Obwohl in den meisten Fällen nur eine Planscheibe verbaut ist. Vielleicht haben diese Leuchten auch wirklich 100°, aber wohl bestimmt nicht Unterwasser…

Auch ist bei günstigen Leuchten generell Vorsicht geboten, selbst wenn ein entsprechendes Dome-Glas verbaut ist. Es kann bei vereinzelten Videoleuchten zur Spotbildung kommen. Ein zweites und nicht zu vernachlässigendes Problem.

Hierbei entsteht ein sichtbarer Helligkeitsabfall zum Rand des Leuchtkegels hin. Eine homogene Ausleuchtung ist, mit so einer Unterwasser Videolampe, nahezu unmöglich.

unterwasser-videoleuchte-mit-gopro
Standbild GoPro HERO 7 - gefilmt mit 1xVideoleuchte 3000lm

Die Lichtleistung
von LED-Videoleuchten

Jeder der sich eine Videoleuchte zulegen möchte, und Produkte vergleicht, wird als erstes darauf schauen wie stark die jeweilige Leuchte denn eigentlich ist. Sollte er zumindest…

Die Lichtleistung von Videoleuchten wird nahezu immer in Lumen (lm = Lichtstrom) angegeben. Viele „Billig-Anbieter“ versprechen Lumen in sehr hoher Zahl. Das sind oft utopische Werte, die so in der Praxis nicht zu erzielen sind oder schlichtweg einfach nicht stimmen.

Bei der Lumenangabe und auch dem Abstrahlwinkel, wird oft geflunkert!

Qualitätshersteller von Videoleuchten verbauen hochwertige Elektronik und Leuchtelemente. Auch messen Sie den abgebenden Lichtstrom ihrer Produkte. 

Dies ist meist nicht einfach zu bewerkstelligen bzw. nicht günstig. Hierfür wird ein spezielles Meßgerät (Ulbricht-Kugel ) benötigt, und dieses kostest nun mal einige tausend Euro.

Bei Qualitätsherstellern kann man meist sehr sicher sein dass, das was drauf steht auch wirklich raus kommt. Und das auch annähernd über die gesamte Brenndauer bzw. Akkulaufzeit. 

Das ist übrigens nicht üblich. Viele „Günstig-Produkte“ brechen über die Zeit mit der Lichtleistung ein.

Konstante Lichtleistung, über die gesamte Brenndauer, ist meist nur in Qualitätsleuchten zu finden!

Wo beispielsweise zu Anfang des Tauchgangs noch die volle Lichtleistung vorhanden war, können bereits einige Minuten später nur noch 50% der ursprünglichen Leistung vorhanden sein. Und das fällt einem optisch u.U. noch nicht mal merklich auf. Deiner Kamera aber schon…

Die in Fachkreisen sogenannten „Konstantlumer“ sind bei den günstigen Videoleuchten im Prinzip nicht zu finden. Spätestens hier trennt sich auch die „Spreu vom Weizen“.

Standbild GoPro HERO 4 - gefilmt mit 1x Videoleuchte 3000lm

Wieviel Lumen brauche ich
zum Filmen Unterwasser?

Persönlich würde ich keine LED-Videoleuchte unter 3000lm verwenden. Ich filmte eine ganze Zeitlang mit einer 3000lm (Nennwert) Leuchte und kam mehr wie oft an die Grenzen des machbaren.

Für Nahaufnahmen und je nach (wenig) Umgebungslicht noch gut zu gebrauchen. Wurde der Abstand aber nur leicht größer, war der Spaß auch schon vorbei. 3000lm sind nun leider auch nicht wirklich viel.

Für Nachttauchgänge ist diese Lichtstärke meiner Erfahrung nach aber relativ gut brauchbar, da hier nicht all zu viel Leistung anliegen muss. Stellenweise waren aber 3000lm bereits zu viel.

gopro-mit-videoleuchte-unterwasser-nachts-tauchen
Standbild GoPro 8 - Nacht-TG mit 1x Videoleuchte 3000lm

Je nach dem was angestrahlt wurde, war die Aufnahme einfach überbelichtet bzw. die Reflektion des Objekts war einfach zu hoch. Hier bei diesem Standbild kann man dies, am Kopf des Oktopus, ansatzweise gut erkennen. Das kurze Video zum Standbild findest du hier.

Prinzipiell kann man also dazu raten so leistungsstark wie möglich einzukaufen. Vorraugesetzt die Videoleuchten verfügen, bei höherer Leistung, über eine entsprechende Dimm-Funktion.

Merke: Je weniger Umgebungslicht vorhanden ist, desto weniger Lichtleistung wird zur einer guten Ausleuchtung eines Motivs benötigt.

Dies gilt aber auch für den umgekehrten Fall!

Sprich: Je mehr Umgebungslicht vorhanden ist, desto mehr Lichtleistung wird für eine ausreichende Ausleuchtung benötigt.

Die Farbwiedergabe
von LED-Videoleuchten

Die Farbwiedergabe von beleuchteten Objekten hängt in erster Linie vom CRI-Wert der jeweiligen Leuchte ab. Der CRI-Wert (Color Rendering Index) legt fest, wie die Farbwiedergabe einer künstlichen Lichtquelle im Vergleich zum Sonnenlicht steht.

Der Maximalwert dafür liegt bei 100. Dies würde eine absolut unverfälschte Farbwiedergabe (gleich dem Sonnenlicht) bedeuten. Auf einen CRI-Wert von 100 kommt wohl keine LED-Videoleuchte, aber zumindest sehr nah dran.

unterwasser-videoleuchte-gopro
Standbild GoPro HERO 4 - gefilmt mit 1x Videoleuchte 3000lm

Und genau darauf sollte man auch vor einem Kauf achten. CRI-Werte um die 90 sind zu empfehlen und in der Praxis mittlerweile (fast) gang und gebe. Trotzdem schadet ein Blick auf die Herstellerangaben diesbezüglich nicht.

Zwar lässt sich noch einiges bei einer möglichen Farbkorrektur in der Nachbearbeitung rausholen, aber um so weniger später getan werden muss, desto einfacher hat man die gewünschte Farbgebung.

Farbtemperatur bei
UW-Leuchten

Die Farbtemperatur wird in Kelvin (K) angegeben. Manch einer kennt dies bereits von gewöhnlichen Haushaltsleuchten oder auch Leuchtstoffröhren. Das Lichtspektrum von LED-Leuchten umfasst in der Regel einen Bereich von 2700 bis 8000 Kelvin.

Das natürliche Sonnenlicht liegt meist, je nach Tageszeit und einem wolkenfreien Himmel, zwischen 5000 und 5500 Kelvin. Bei bewölktem Himmel auch weit (bis zu 7000K) darüber.

Um so niedriger der Kelvinwert, desto höher der Rotanteil im Licht (warm). Um so höher der Kelvinwert desto höher der Blauanteil im Licht (kalt). 

Farbtemperatur im Verlauf von 1000 bis 12000 Kelvin

Farbtemperatur-in-Kelvin-Skala

Quelle: “Color temperature of a black body” by Bhutajata. Lizenz: CC-BY-SA 4.0

Für die meisten Unterwasserfilmer und auch Fotografen haben sich Videoleuchten mit 5000 Kelvin bewährt. Das liegt zu einem an der Nähe zum natürlichen Sonnenlicht sowie der Kompatibilität zu gängigen Blitzsystemen. Diese arbeiten oft mit der gleichen Farbtemperatur und lassen sich so zusammen verwenden.

Der internationale Standard für Tageslicht beträgt übrigens 5500K (Daylight). Für zum filmen Unterwasser sind Videoleuchten um diesen Bereich zu empfehlen.

Der Akku von
LED-Videolampen

In vielen LED Unterwasser Videoleuchten finden sich heutzutage leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkumulatoren. Das ist aktueller Stand der Technik und durchaus als gut zu befinden.

Einige Hersteller verbauen sogenannte Akku-PacksEin Akku-Pack ist ein Zusammenschluss aus Akkumulatoren von einer x-beliebigen Anzahl identischer Batterien oder auch einzelner Batteriezellen. 

Vom Prinzip her nichts verkehrtes. Problematisch könnte es u.U. werden wenn du Ersatz brauchst. Nicht immer sind spezifische Packs einfach zu bekommen. 

Akku-Pack mit 4x18650 und Ladeanschluss an der Oberseite

Persönlich bevorzuge ich Leuchten in denen „Standard Akkus“ ihren Einsatz finden. Ob es jetzt herkömmliche NiMH-AA-Akkus oder Li-Ion18650er der neueren Generation im Akku-Pack sind, spielt für mich keine große Rolle.

  • Brenndauer

Die meisten Videoleuchten, die derzeit auf dem Markt sind, sollten mit einer Brenndauer von ca. 50-60 Minuten (bei voller Leistung) aufwarten können. 

Also: Nicht nur auf den verbauten Akku-Typ schauen sondern auch auf die angegebene Brenndauer achten. Insofern sie korrekt angegeben wurde…

Die Leuchtmodis von
Unterwasser Videoleuchten

Neben möglichen Dimm-Abstufungen der Hauptstrahlers, können heutige Unterwasser-Videoleuchten einiges mehr. Schauen wir uns hier mal mögliche Sonderfunktionen und deren Nutzen im Detail an:

  • Spotfunktion:

Der Name sagt es bereits. Videoleuchten mit dieser Funktion lassen sich auf einen Spotstrahler umstellen. Man schaltet von einem weitem Abstrahlwinkel zu einem engen bzw. zu einem gebündeltem Lichtstrahl um.

Dadurch hat man einen Lichtkegel wie man ihn von herkömmlichen Tauchleuchten kennt. Ein nettes Feature und im Einzelfall wahrscheinlich sogar zu gebrauchen.

tauchleuchte-unterwasser-spot
Gewöhnliche Spotleuchte im Einsatz

Ich persönlich habe, z.B. bei einem Nachttauchgang, immer meine gewöhnliche Tauchleuchte mit dabei und könnte gut auf diese Funktion verzichten.

  • Rotlicht:

Eine Funktion die häufiger bei Unterwasser Videoleuchten zu finden ist: das Rotlicht. Was macht es? Es leuchtet Rot. Sorry, der musste sein.

Das Rotlicht wird von vielen Meeresbewohnern nicht oder kaum wahrgenommen. Meist mit einer schwachen Lumenzahl einhergehend, ist so ein unbemerktes annähern und beobachten unter Rotlicht möglich.

Filmen unter Rotlicht ergibt übrigens keinerlei Sinn, nur um es erwähnt zu haben. Es hat keinerlei Nutzen hinsichtlich der Filmerei bzw. einer möglichen Farbkorrektur Unterwasser. 

Manche UW-Fotografen nutzen es nicht nur um sich Tieren anzunähern sondern auch als Fokuslicht. Diese Leuchten verfügen dann meist über eine „Auto-Off Funktion“, und schalten sich beim blitzen automatisch ab.

  • Blaulicht:

Blaulicht findet seine Einsatz zum anstrahlen fluoreszierender Meeresbewohner. Gewöhnlich macht man das während eines Nachtauchgangs oder auch in Höhlen.

blaulicht-videoleuchte-unterwasser
Videoleuchte mit Blaulicht bei einem Nachttauchgang

Hierbei ist es wichtig spezielle Gelbfilter für die Tauchermaske und auch Kamera zu verwenden. Andernfalls ist dieses, zum Teil wirklich geniale Farbenspiel, nicht voll wahrzunehmen bzw.  aufzunehmen.

Ich hatte bisher nur einmal das Vergnügen und es war wirklich beeindruckend. Sehenswert ist es auf jeden FallMan sollte hierbei aber bedenken, dass alle anderen Taucher ihr Licht ausschalten müssen um den vollen Effekt der Leuchte zu gewährleisten.

videoleuchte-blaulicht-unterwasser-mit-gelbfilter
Videoleuchte mit Blaulicht (Filterscheibe vor GoPro 8 gehalten)

Deshalb werden auch vereinzelt sogenannte „Fluoro-Dives“ oder auch „Glow-Dives“ angeboten. Das sind Nachttauchgänge mit Blaulicht-Leuchten und den besagten Filterscheiben für die Tauchmaske. 

Die Filterscheibe für die Tauchmaske habe ich hier zu Versuchszwecken vor die GoPro gehalten. Ich denke man erkennt ganz gut in welche Richtung das Ganze geht.

Wenn du mal die Gelegenheit dazu hast: Go for it!

uv-leuchte-unterwasser-set-fluoro
Anzeige

Dieses Set, bestehend aus Blaulicht-Leuchte und Filtermaske, kann für erste Fluoreszenz-Erfahrungen Unterwasser taugen. Zum Filmen würde ich mir allerdings was geeigneteres besorgen.

Du findest dieses Fluoro-Dive Set von SeaLife hier* auf Amazon.

  • Blinklicht/SOS-Funktion

Auch diese Funktionen werden teilweise in Unterwasser Videoleuchten intrigiert. Meiner Auffassung nach nicht unbedingt nötig. Schließlich möchte man mit diesen Leuchten Unterwasser filmen und keine Baustelle kennzeichnen.

Wer einen sehr hohen Wert auf Sicherheit legt oder keine normale Tauchleuchte mit sich führt, könnte allerdings einen brauchbaren Nutzen in diesen Funktionen sehen.

Ich will hier keine Sicherheitsfunktion(en) schlecht reden, aber wann braucht man das? Und wenn man es dann wirklich braucht, ist man dann noch in der Lage diese Funktion zu aktivieren? Fragen über Fragen…

Fazit zu den Leuchtmodis

Das war nur eine Auswahl von möglichen Leuchtmodis. Es gibt wohl noch einige mehr davon. Alle mehr oder weniger brauchbar bzw. sinnvoll anzuwenden.

Ein großes Problem hierbei ist die Bedienbarkeit. Gerade Unterwasser nicht unbedingt einfach. Jeder Modus muss irgendwie angewählt werden. Ob über einen oder mehrere Schalter, Taster oder auch Kombinationen (Tastfolgen).

Bedenke: Viele Leuchtmodis führen zwangsläufig zu einer erschwerten Bedienbarkeit.

Auch wenn es mittlerweile „Memory-Funktionen“ gibt, die den letzten Modi nach wieder einschalten anwählen, bedeuten mehr Funktionen auch mehr Umstände beim Bedienen der Videoleuchte.

Mach dir Gedanken welche Funktionen bei dir persönlich zum Einsatz kommen und einen Sinn ergeben. Manchmal ist weniger mehr.

Sonstige Funktionen von
Unterwasser Videolampen

Neben den Leuchtmodis gibt es noch zahlreiche andere Features mit denen eine LED-Videoleuchte auftrumpfen kann. Ob Ladestandsanzeige oder Fernbedienung, vieles davon ist wirklich „nice to have“ und schlägt sich leider meist auch im Preis nieder.

Sogenannte „Sicherheitsfunktionen“ sind eine gute Sache und mehr wie wünschenswert. Welche es da so gibt und welchen Nutzen sie haben, schauen wir uns hier kurz im Detail an:

  • Überdruckventil

Das Überdruckventil bei Unterwasser Videoleuchten dient der Entweichung von angestautem Druck, verursacht durch entgasende Akkus.

Bei 99% aller Unterwasser Videoleuchten wirst du dieses Ventil an der Rückseite der Leuchte finden. Sollte zumindest so sein. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel…

Überdruckventil-Tauchleuchte-Tauchlampe
Überdruckventil - Fa&Mi Videoleuchte

Ältere, beschädigte und auch kurzgeschlossene Akkus können entgasen. Li-Ion-Akkus sind kein Spielzeug und sollten immer wieder mal, zumindest optisch, kontrolliert werden.

  • Überhitzungsschutz

Über einen Temperaturfühler wird hier die Betriebstemperatur der Leuchtenelektronik überwacht. Steigt die Temperatur über einen gewissen Wert, wird die Leuchte automatisch runtergedimmt oder auch ausgeschaltet.

Mit dieser Funktion lassen sich übrigens Unterwasser Videoleuchten auch relativ bedenkenlos an Land verwenden.

  • Tiefenentladungs-Schutz

Der Tiefenentladungsschutz schützt die Akkus vor einer schädlichen Tiefentladung. Hierbei sind die Leuchten, bei erreichen der unteren Spannungsgrenze des Akkus, nicht mehr Funktionstüchtig.

Tiefenentladene Li-Ion Akkus sind nicht nur beschädigt (Zellschaden) sondern auch auch gefährlich. Sie sollten aus Sicherheitsgründen nicht weiterverwendet werden.

Der nachfolgende Beitragsabschnitt enthält Werbung!

Zum vertrauensvollen Umgang mit euch und zu eurer Information:

Das Produkt (die Weefine WF055-LED-Videoleuchte) wurde mir, bis auf die Versandkosten+Zollabgaben, kostenlos überlassen. Ich habe keine 20 Leuchtenhersteller angeschrieben, sondern einzig und allein Weefine.

Das schadet der Objektivität dieses Beitrags in keinster Weise und meine absolut ehrliche Meinung zum Produkt findet sich hier im folgenden wieder. 

Die Produktüberlassung war und ist nicht an einer vorgegebenen oder vereinbarten Meinungsbildung gebunden.

Nur damit ihr Bescheid wisst. Könnte ja auch anders sein…

Werbung

Meine alte und neue
LED Videoleuchte

Jahrelang (5 insgesamt) hatte ich eine recht günstige Leuchte des Herstellers Fa&Mi im Einsatz. Die Videoleuchte funktioniert übrigens immer noch. Allerdings gibt es den Hersteller mittlerweile leider nicht mehr. Auch braucht sie mittlerweile einen beherzten „Schlag auf die 12“ um aus zu gehen. Es war wirklich Zeit für was Neues…

Beide Leuchten (alt+neu) nebeneinander. Was optisch direkt auffällt: neue LED-Technik (COB) bei der Weefine, 2xDrucktaster statt 1xSchiebeschalter sowie Dome-Frontglas statt Planscheibe.

videoleuchte-alt-und neu
Links die alte (Fa&Mi) und rechts die neue Videoleuchte (Weefine)

Das Preis-Leistungs Verhältnis der Fa&Mi war recht gut und ich war auch größtenteils zufrieden damit. Der große Nachteil dieser LED-Videoleuchte war und ist ihre LeistungMit 1x 3000lm kommt man tagsüber nicht wirklich weit.

Meine neue Weefine Solar Flare 5000

Ausgestattet mit einem Dome-Glas, wird hier ein Abstrahlwinkel von 120° bei 5000lm Lichtleistung mittels COB-LED erzeugt. 

Fast doppelt so stark wie meine alte und jetzige „Back-up“- Leuchte.

weefine-unterwasser-videolampe

Die WF055 LED-Videoleuchte von Weefine verfügt auch über eine 4-stufige Dimmschaltung sowie über eine Batteriestandsanzeige. Purer Luxus, wenn man vorher nur einen Ein-Aus Schalter hatte.

Optional lässt sich auch eine Fernbedienung mittles Glasfaserkabel realisieren. Diese habe ich mir im Anschluss noch gegönnt und funktioniert, zumindest „trocken“, schon mal tadellos. Auch die Dimm-Abstufung ist hiermit nochmals mit zusätzlichen Abstufungen verfeinert.

Hier alle Features der WF055 im Überblick:

Hauptfunktionen und Spezifikationen (Herstellerangaben):

  • 5000lm bei Weißlicht mittels COB-LED
  • 120° Abstrahlwinkel mittles Dome-Frontglas
  • CRI-Wert: Ra90
  • Farbtemperatur: 5000k
  • Stufen-Dimmung: 100/75/50/25%
  • Batteriestandsanzeige
  • Akku: Akku-Pack mit 4×18650 Li-io 
  • Brenndauer: ca. 50 Min. bei 100% Weißlicht
  • Wasserdicht bis 100m
  • Gewicht an Land: 555g / Gewicht Unterwasser: 265g
  • LED-Lebensdauer: 50.000 Stunden

Nebenfunktionen:

  • Rotlicht (ebenfalls dimmbar)
  • SOS und Dauerblinkfunktion

Sicherheitsfunktionen:

  • Überdruckventil
  • Schutz vor Tiefenentladung ( Auto-Abdimmung dann aus)
  • Überhitzungsschutz (Auto-Abdimmung bei Überhitzung)

Optional:

  • Fernsteuerung mittles Glasfaserkabel

Unboxing Video

Mein kleines „Unboxing-Video“ zur Weefine WF055 Unterwasser-Videoleuchte. Wohl eines der kürzeren Unboxing-Videos auf YouTube. Das war einfach mal: „just for fun“…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sicherlich stellen die LED-Videoleuchten von Weefine keine geringfügige Investition dar. Aber durchaus eine mehr wie solide. Auch ist die Weefine WF055 in Fachkreisen als „Konstantlumer“ mit einer homogenen Ausleuchtung bekannt.  

Die Leuchte macht insgesamt einen mehr wie wertigen Eindruck. Ich freue mich auf die ersten Tauchgänge mit der GoPro und meiner neuen Videoleuchte. 

Bin echt gespannt was die Mehrleistung und der erhöhte Abstrahlwinkel bewirkt.

Update:

Im vergangen Dezember war es endlich so weit. Ich konnte die neue LED Videoleuchte beim Tauchen auf den Malediven testen! Die untenstehende Aufnahme wurde mit der GoPro HERO 10 Black und der (einer) Weefine Solar Flare 5000 aufgenommen.

Der Clip ist, wie man es vielleicht von mir kennt, mit einer Videoschnitt-Software bearbeitet. Gefilmt wurde hier mit der GoPro testweise in 4k mit 120fps. Du siehst hier also eine Slo-mo mit 30 Bildern pro Sekunde. Das ist ein Viertel der Originalgeschwindigkeit. Ganz nett oder?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erste Erkenntnisse:

Die neue LED-Videoleuchte ist schon mal deutlich heller. Auch die Ausleuchtung ist definitiv homogener. Zu Anfang hatte ich echt etwas mit der Fernbedienung zu kämpfen. 

Das klappt jetzt aber alles problemlos und ich möchte dieses Gadget auf keinen Fall mehr missen. Einfach genial: ein Daumendruck und die Leuchte ist an oder auch aus.

Alles in allem: Ich bin absolut happy mit der Weefine!

Wenn es mir dir Zeit erlaubt, werde ich die restlichen GoPro Aufnahmen vom Tauchen sichten und ein kleines Video zusammenstellen.

 

Wie viele Videolampen brauche ich Unterwasser?

Nun, wie viele LED-Videoleuchten du Unterwasser brauchst hängt in erster Linie von deinem Geldbeutel ab. Es soll Leute geben die haben 4 Leuchten im Einsatz. Sehr oft sieht man Tauchstative die mit 2 oder auch zu geringem Teil mit 3 Leuchten bestückt sind.

Ich filme mit einer. Mir ist mehr wie bewusst, dass dies nicht das Optimum darstellt. Letztendlich lässt sich mit zwei korrekt angeordneten Leuchten ein größerer Abstrahlwinkel erzeugen (mehr Fläche wird ausgeleuchtet) und man kann die Positionen der Leuchten variieren.

videoleuchten-setup-gopro
Bildquelle: Holger I. / GoPro mit 4xVideoleuchte und Auftriebskörpern

Auch ist man mehr oder weniger nicht dazu gezwungen die Leuchten auf der gleichen Achse bzw. mittig zur Kamera zu montieren. Was der direkten Bestrahlung von Schwebeteilchen entgegen wirken kann. 

Dies ist bei der UW-Fotografie zum Teil „tödlich“, fällt beim filmen aber nicht ganz so stark ins Gewicht. Schließlich ist ein Blitz auch um einiges heller.

Mehr Leuchten – „mehr“ Licht…

Aber man muss auch mit 2 oder mehr Leuchten aufpassen diese richtig anzuordnen. Kreuzen sich die Lichtkegel der Leuchten, entsteht in diesem Bereich doppelt so viel Licht. Folglich ist der Einfluss von Schwebeteilchen in diesem Bereich, je nach Bedingungen, auch wieder höher.

Mein persönlicher Rat, falls das Budget knapp ist: Besser in eine gute Videoleuchte investieren als in zwei weniger gute.

Du kannst später immer noch auf die fehlende 2. Leuchte aufrüsten. Auch wird dich eine einzelne Leuchte anfangs nicht überfordern und eignet sich gut zum üben.

Auf was beim Kauf
einer LED
Videoleuchte achten?

Je nach Anspruch und Budget sollte man auf die Kern-Spezifikationen einer Unterwasser Videoleuchte immer ein besonderes Augenmerk haben, und diese auch mit in eine Kaufentscheidung einfließen lassen. 

Diese wären im wesentlichen:

  • Lichtleistung – Wieviel Lumen hat die Leuchte?
  • Abstrahlwinkel – Ist er groß genug?
  • Farbwiedergabe – Ist der CRI-Wert OK?
  • Farbtemperatur – Ist der K-Wert OK?
  • Ist die Leuchte ein „Konstantlumer“?
  • Akku – Welcher Akku ist verbaut? Brenndauer?
  • Leuchtmodis – Welche brauche ich? (Bedienbarkeit)
  • Sicherheitsfunktionen – Welche sind gegeben?

Das sind die wesentlichen Dinge auf die man bei einem Kauf einer Unterwasser-Videoleuchte achten sollte.

Befestigung von Leuchten
am Tauchstativ

Befestigungen für LED-Videoleuchten am Tauchstativ können auf verschiedene Arten gelöst werden. Bewährt hat sich hierbei die Verbindung mittels Kugelköpfen und entsprechenden Klemmen.

Auch Verbindungen mittles einer sogenannten YS-Klemme sind häufig im Gebrauch.

Im Prinzip so ähnlich wie bei der Standard GoPro-Halterung, nur wesentlich massiver in der Ausführung. 

Letztendlich ist dies eine Frage des Geschmacks und auch der Anforderungen.

ys-klemme-blitzschuh-videoleuchte
YS-Klemme auf Blitzschuh-Aufnahme an einer Videoleuchte

Problematisch kann die Verbindung zur Lampe selbst sein. Im besten Fall sind diese mit einer Blitzschuh-Aufnahme ausgestattet, und erlauben so den Einsatz verschiedener Befestigungsarten. 

Farbfilter für Unterwasser
Videolampen

Auch für Videoleuchten gibt es Farbfilter. Im Prinzip sind sie, bezüglich der Anwendung, ähnlich der des Rotfilters. Je nach Gewässer (See = grünes Wasser / Meer = blaues Wasser) und auch Tiefe, werden verschiedene Filterabstufungen in unterschiedlichen Farben benötigt. 

Durch den Einsatz eines solchen Filters wird eine möglichst natürliche Beleuchtung nahe oder besser gleich dem Umgebungslicht angestrebt. Das verhindert Mischlichtverhältnisse und ermöglicht auch einen korrekten Weißabgleich mit entsprechenden Kameras.

farbfilter-videoleuchte-unterwasser
Produktbeispiel "Farbfilter für Videoleuchte"

Meist werden diese Filter als „Ambient-Filter“ vertrieben und sind nur für höherpreisige Leuchten vom Hersteller selbst verfügbar. Günstiger und auch individueller geht es mit Farbfolien.

Diese gibt es als Meterware und in den verschiedensten Farbabstufungen. Problematisch hierbei: Wie anbringen und welche Farbabstufung verwenden?

Gut wenn man jemanden kennt, der einen 3D-Drucker hat und einem bezüglich einer Halterung helfen kann. Kreative und handwerklich begabte Menschen finden u.U. aber auch andere Lösungen.

An die gewünschte Farbabstufung bzw. Effekt muss man sich dann wohl oder übel etwas rantasten. Da die Folien aber recht günstig sind, ist das wohl zu verschmerzen. Qualitativ gute Filterfolie findest du hier*  auf Amazon.

Gedanken zum Farbfilter…

Persönlich habe ich keinerlei Erfahrungen bezüglich dem Einsatz von Farbfiltern für Videoleuchten. Problematisch sehe ich die Verwendung bei leistungsschwachen Leuchten. Auch diese Filter schlucken Licht.

Wenn du aus wenig noch weniger machst, nur um sich der „perfekten Ausleuchtung“ anzunähern, kann das auch nicht wirklich zielführend sein. 

Günstige LED-Videoleuchten

„Günstig Produkte“ sind meist auch deshalb günstig weil irgendwo (Material, Elektronik, Qualitätskontrolle) gespart wird. Zum Einstieg in die UW-Filmerei trotzdem bedingt zu gebrauchen. 

Nicht jeder kann einfach mal 500 Euro oder auch 1000 Euro und mehr, in ein einzelnes Videolicht investieren. Das ist mehr wie verständlich und auch nachvollziehbar. Trotzdem sollte man sich gut überlegen auf was man sich hier im Einzelfall einlässt.

Sicherlich stellen die namhaften Hersteller äußerst gute Videoleuchten her. Qualität hat seinen Preis. Das steht außer Frage. Aber wenn es dein Budget einfach nicht zulässt, muss es wohl erstmal was Günstiges sein. 

An dieser Stelle findest du eine kleine Auswahl günstiger LED Videoleuchten von Amazon. Diese sind wohl teilweise verwend- bzw. verwertbar. Man darf in diesem Preissegment auch einfach nicht zu viel erwarten und muss daher Abstriche, in nahe zu allen Belangen, in Kauf nehmen.

Videolampe-tauchen-günstig-gopro
Anzeige

18.000 Lumen, 7 Leuchtmodis und bis 500m Wassertiefe verwendbar. Und das für schlappe 45 Euro! Wenn du es jetzt nicht merkst. Trotzdem besser als nichts. Diese supergünstige Videolampe findest du hier* auf Amazon.

Wenn man ein wirklich stark begrenztes Budget hat, und nicht das erwartet was drauf steht, kann so eine extrem günstige Unterwasser Videoleuchte eine Lösung sein. 

Sollte man diesem Hobby aber dauerhaft und mit gewissen Qualitätsansprüchen entgegentreten, rate ich vom Kauf einer solchen Leuchte ab.

trustfire-DF50-Unterwasse-leuchte-lampe-licht-gopro
Anzeige

Für den Preis, von knapp 150,- Euro, scheinbar OK. 6500 Lumen und zahlreiche Lichtmodis werden vom Hersteller angegeben. Bedienbarkeit und reelle Leistung lassen leider Fragezeichen offen. Du findest diese LED Videolampe hier* auf Amazon. 

Diese Leuchte macht zumindest optisch einen besseren Eindruck. Ob sie wirklich besser ist, sei mal dahin gestellt. Zumindest die Bewertungen auf Amazon sehen gar nicht so übel aus. Bis auf die mit dem defekten Akku.

Solltest für dich nur eine günstige LED Videoleuchte in Frage kommen, rate ich dir zum Kauf eines passendes Qualitäts-Akkus. Akkus sind, wie schon weiter oben erwähnt, kein Spielzeug und durchaus potenziell gefährlich.

Fazit zu LED Videoleuchten zum Filmen Unterwasser

Unterwasser-Videoleuchten können dir, gerade in größeren Tiefen oder in dunklerer Umgebung, eine sehr große Hilfe beim filmen Unterwasser sein. Man sollte aber das Sonnenlicht, wenn es denn passt, nicht gänzlich vernachlässigen.

Für den Anfang gehen sicherlich auch günstige LED Videoleuchten. Allerdings ist zu bedenken, dass diese stellenweise auch günstig gefertigt wurden, und es durchaus auch Gründe (Material, Elektronik, Qualitätskontrolle) für höhere Preise von ähnlichen Leuchten gibt.

Mach dir Gedanken welche Funktionen du für deine Zwecke benötigst, vergleiche die Leuchten nach ihren Spezifikationen und wähle je nach deinem Budget die für dich passende Leuchte(n) aus.

Ziemlich alles ist besser wie ganz ohne Licht Unterwasser. So viel ist sicher.

Solltest du noch Fragen oder Anregungen haben, kannst du dafür gerne die Kommentar-Box unter diesem Beitrag verwenden.

Auch lade ich dich an dieser Stelle recht herzlich zu meiner „GoPro-Unterwasser“ Facebook-Gruppe  ein. Dort werden Fragen geklärt, Zubehör diskutiert und natürlich auch jede menge Fotos und Videos von den Gruppenmitgliedern gepostet.

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema „GoPro“ findest du in meinem GoPro Blog.

DIESEN BEITRAG JETZT TEILEN AUF:

Schreibe einen Kommentar