You are currently viewing Welche Speicherkarte für die GoPro? | DIESE brauchst du!

Welche Speicherkarte für die GoPro? | DIESE brauchst du!

  • Beitrag zuletzt geändert am:7. August 2022
  • Beitrags-Kategorie:GoPro

Ein häufiger Fehler vieler GoPro-User: Die „falsche“ Speicherkarte in der GoPro.  Es ist nicht egal welche Speicherkarte du für die GoPro benutzt.

Oft kommt es zu Fehlfunktionen weil die verwendete Speicherkarte nicht den Anforderungen der Kamera genügt. Auch hat die Kamera selbst häufig Probleme mit größeren Speicherkarten.

Welche Speicherkarte am besten in der aktuellen GoPro HERO 10 Black (oder auch in der GoPro 5-9) funktioniert und was man sonst noch wissen sollte, findest du hier im Beitrag.

Die richtige Speicherkarte
Inhaltsverzeichnis
Die mit (*) gekennzeichneten Links sowie angezeigte Werbebanner und Produktbilder mit dem Vermerk „Anzeige“, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. 

Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten oder Nachteile. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt selbstverständlich ganz dir selbst überlassen.

Wie groß sollte
die Speicherkarte sein?

Welche Speicherkarten-Größe (16, 32, 64,128GB, usw.) letztendlich die richtige für dich ist, hängt mehr oder weniger von deinem Vorhaben ab. Ich persönlich nutze seit langem SD-Karten in der 64GB-Variante für die GoPro. 

Auf diese Speicherkarte passt grob gerechnet eine Stunde 4k/60fps-Filmmaterial. In der Regel reicht das bei mir locker für einen Doppeltauchgang und mehr. 

Die gewünschte Aufnahmedauer sowie die gewählte Auflösung in Verbindung mit der Framerate, sind hier für die nötige Größe der Speicherkarte ausschlaggebend.

Merke: Um so höher die gewählte Auflösung und Framerate, desto geringer die Aufnahmedauer auf deiner Speicherkarte. Im Prinzip logisch: Mehr Daten, weniger Speicher…

Generell rate ich immer dazu nicht zu viel zu filmen. Egal was du letztendlich aufnimmst. Das Videomaterial muss nicht nur lokal auf der Speicherkarte gespeichert werden, es will auch gesichtet und u.U. bearbeitet sowie archiviert werden. 

Weniger ist oft mehr. Mit Bedacht filmen spart nicht nur generell Speicher, sondern führt auch zu besseren Aufnahmen.

Tipp: Verwende mehrere kleine Speicherkarten. Bei einem Verlust der GoPro oder defekt der Speicherkarte, hast du zumindest noch die restlichen Aufnahmen auf den verbleibenden Speicherkarten.

Welche Speicherkarte
braucht man für die GoPro?

Die GoPro benötigt schnelle Speicherkarten, wir reden hier von microSD Karten der Geschwindigkeitsklasse 10 (SD Speed Class 10-U3).

Gerade wenn man hochauflösend und mit vielen Bildern pro Sekunde filmt, ist es unerlässlich eine solch schnelle SD-Karte zu verwenden.

Damit gehst du möglichen Fehlfunktionen aus dem Weg und bist auf der sicheren Seite. Hier bitte nicht am falschen Ende sparen. Wirklich teuer sind diese Karten schon lange nicht mehr…

SanDisk ist nur zu empfehlen…

Als Hersteller kommt für mich nur SanDisk in Frage. Nicht umsonst ist dieser Speicherkarten-Hersteller von GoPro als kompatibel mit den hauseigenen Kameras verifiziert. Ich hatte noch nie ein Problem mit diesen Speicherkarten.

Der Kartenhersteller geht so gar so weit und spricht für diese Speicherkarten eine 5-jährige Garantie sowie eine Lebenserwartung von 30 Jahren aus. 

Ob ich dann noch filme? Ich kann es nur hoffen…

GoPro Speicherkarte
Empfehlung

Ich empfehle dir ganz klar, die hier unten aufgeführte SanDisk Extreme microSDXC UHS-I U3 V30 in der 64GB-Variante*. Solltest du wirklich vorhaben länger an einem Stück zu filmen, kann man selbstverständlich auch zur 128GB-Variante* greifen. Alle Links zur Speicherkarte führen dich zum SanDisk-Store auf Amazon.

gopro-speicherkarte-64gb
Anzeige
gopro-speicherkarte-128gb
Anzeige

Diese Speicherkarte(n) funktioniert auch bestens in der aktuellen GoPro HERO 10 Black sowie in nahezu allen Vorgängermodellen. Ob GoPro HERO 9, 8 oder auch 7 – Diese Karte brauchst du!

Hinweis: Größere Speicherkarten (>128GB) führen bei einigen Usern zu Problemen bei der Aufnahme oder mit der Speicherkarte selbst. Ich rate deshalb von einer Verwendung dieser SD-Karten ab.

Speicherkarten auslesen

Es gibt einige Möglichkeiten die Speicherkarte deiner GoPro auszulesen. 

Ich empfehle hier die zuverlässige Verwendung eines simplen USB microSD-Kartenlesers für den PC.

Den angezeigten Kartenleser findest du hier* auf Amazon.

gopro-speicherkarte-auslesen
Anzeige

Speicherkarte
in der GoPro formatieren
und Daten löschen

Die Formatierung der SD-Karte gewährleistet eine reibungslose Kommunikation zwischen GoPro und Speicherkarte. Die GoPro arbeitet, je nach Speicherkartengröße, mit verschiedenen Dateisystemen (FAT32, FATex). 

Das braucht dich in der Regel nicht zu interessieren. So lange du deine Speicherkarten immer in der GoPro formatierst, passt das alles. Generell würde ich neue Speicherkarten oder auch „ältere“ SD-Karten, vor Erstgebrauch in der GoPro, immer erst formatieren.

Doppelt hält besser…

Ich persönlich formatiere auch gerne doppelt. Soll heißen: 2x hintereinander. Doppelt hält besser oder gibt mir zumindest ein besseres Gefühl. Das Formatieren einer Speicherkarte in der GoPro geht recht schnell und ist kein Hexenwerk. 

Einfach in den allgemeinen Einstellungen unter „Zurücksetzen“ die Option „SD-Karte formatieren“ auswählen und die Formatierung der Speicherkarte bestätigen. 

ACHTUNG! Hierbei gehen alle Daten auf der Speicherkarte verloren! Die Speicherkarte ist danach komplett leer und alle Daten sind unwiderruflich gelöscht.

Speicherkarten
sicher aufbewahren

Es ist abzusehen, dass man mit einer einzelnen 64GB-Karte nicht weit kommt. Mittlerweile habe ich so ca. 10-12 von diesen SD Karten mit im Urlaub, und ich schaffe es auch meist sie alle annähernd voll zu machen. Wir reden hier dann von weit über 500GB an Videomaterial. 

Man könnte jetzt weniger SD-Karten in Verbindung mit einer Festplatte/Laptop nutzen, aber das ist für mich keine Alternative.

Zum einen nehme ich keinen Laptop mit in den Urlaub, und zum anderen habe ich die Dateien einfach lieber da wo sie aufgezeichnet worden sind: auf der Speicherkarte.

Daher nutze ich für meine Speicherkarten ein ähnliches Hartschalen-Case wie hier unten abgebildet. Schaut es euch mal an, ich will es nicht mehr missen.

microsd-speicherkarten-etui
Anzeige

Ein Hartschalen-Case schützt deine Speicherkarten sicher vor Sonneneinstrahlung, Staub und nicht zu guter Letzt auch Wasser. 

Mir ist es auch wichtig alle Karten gut aufbewahrt zu wissen. Die micro-SD Karten sind so winzig, und wie schnell geht doch mal eine verloren.

Dieses SD-Karten Case findest du hier* bei Amazon.

Alternative zu Speicherkarten

Obwohl ich klar empfehle sein Geld in mehrere Speicherkarten zu investieren, geht es natürlich auch anders. Einiges ist hier denkbar. Wer die GoPro wie ich selbst fast nur auf Reisen nutzt, könnte z.B. auch eine externe Festplatte als Speicher verwenden. 

Mit der richtigen Festplatte wird das wohl zum Kinderspiel. Leider gibt es nur wenige externe Festplatten die ein direktes kopieren der Speicherkarte ermöglichen. 

externe-festplatte-sd-karte-auslesen
Anzeige

Die hier abgebildete externe Festplatte mit SD-Kartenslot liest Speicherkarten unterwegs aus und sichert diese.

Diese Festplatte ist Outdoor-tauglich und gegen Spritzwasser, Staub und Stürze geschützt. 

Ich persönlich habe im laufe der letzten 20 Jahre und mehr, keine guten Erfahrungen mit externen Festplatten gemacht. Aber wenn du Interesse an dieser Art der Speicherlösung hast, findest du diese externe Festplatte hier* auf Amazon.

GoPro Cloud als Speicherkarte?

Mit dem GoPro-Abo hast du unbegrenzten Speicher in der GoPro-Cloud. Das heißt du kannst von deiner GoPro beliebig viele Videos auf den Cloud-Server von GoPro hochladen

Das ist eine gute Sache. Damit sicherst du all deine Videos und kannst deine Speicherkarte danach leeren. Zu Bedenken hierbei ist: Du lädst die Videos über WLAN von der GoPro auf den Server.

 

Info: Was ist ein GoPro-Abo?! Alles wissenswerte rund um das GoPro-Abonnement, erfährst du in meinem Blog-Beitrag über das GoPro-Abo. 

 

Das kann mitunter, je nach Verbindung und Größe der Speicherkarte, wirklich sehr lange dauern. Auch hast du unterwegs meist nur begrenzte Möglichkeiten

Gerade im Urlaub kann es am Ende des Tages dann wirklich zur Herausforderung werden, die volle Speicherkarte in die Cloud zu bekommen.

Fazit: Die GoPro-Cloud taugt zum dauerhaften sichern deiner Aufnahmen aber nicht als vollwertiger Ersatz für Speicherkarten.

Fazit zur GoPro Speicherkarte

Im Prinzip kann es hier nur eine wirkliche Empfehlung geben: Die weiter oben vorgestellte 64GB microSD Speicherkarte von SanDisk. 

Da es immer wieder zu Fehlfunktion mit anderen Karten kommt, ist diese SD Karte „das Maß der Dinge“.

Warum Fehlfunktion herbeirufen wenn man es vermeiden kann? Zu dem ist diese Karte mittlerweile nicht mehr wirklich teuer, und funktioniert einfach sehr gut in der GoPro.

Das war es von mir zum Thema Speicherkarte für die GoPro. Ich hoffe der Beitrag hat dir weitergeholfen und du weist jetzt welche SD-Karte du für deine GoPro benötigst.

Solltest du noch Fragen oder Anregungen haben, so kannst du hierfür gerne die Kommentar-Box unter diesem Beitrag verwenden. Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema „GoPro“ findest du hier in meinem GoPro-Blog.

DIESEN BEITRAG JETZT TEILEN AUF:

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Gerhard

    Hallo,

    danke für den interessanten Beitrag.
    Leider erzeugt meine GoPro Hero 9 auch mit genau einer der bevorzugt empfohlenen SanDisk-SD-Karten die allseits bekannte Fehlermeldung – trotz vorheriger Formatierung. Die Kamera erhielt ich vor wenigen Wochen im Bundle mit der genannten SD-Karte – und trotzdem endeten meine beiden bisher durchgeführten Video-Ausflüge mit der Fehlermeldung der SD Karte: „SD Karten-Fehler. Der Fehler kann nur mit einer Formatierung der Karte behoben werden, Ihre darauf befindlichen Daten gehen dabei verloren.“ (oder so ähnlich). Beim ersten Einsatz verlor ich 32 Clips (!), beim zweiten zehn. Alles in allem wirklich enttäuschend und ich überlege die ganze Ausrüstung zurückzuschicken und mir mein Geld erstatten zu lassen.
    Oder bekomme ich HIER den EINEN, den unglaublich genialen Tipp, mit dem ich die Kamera behalten und damit in Zukunft zuverlässig glücklich werden kann? Wäre toll!
    Wenn ich an die unzähligen YouTube-Beiträge zu genau diesem Thema denke, in denen genau dieser Fehler nicht nur bei der 9, sondern auch bei früheren Modellen beschrieben wird, und die seit Jahren mit massenhaft Kommentaren von Menschen mit demselben enttäuschenden Erlebnis garniert sind, frage ich mich:
    1. Warum beseitigt GoPro dieses Problem nicht, das doch wirklich sehr sehr viele Nutzer gleichermaßen haben?
    2. Warum verkauft GoPro schon jahrelang weiter drauflos fehlerhafte Ware?

    Schöne Grüße
    Gerhard

    1. Jens

      Hallo Gerhard und gerne doch. Ich filme seit 2016 mit der GoPro. Damals mit der 4er. Ich habe noch die 6,7,8 und jetzt auch die HERO 10. Ich kenne diesen SD-Karten Fehler (zum Glück) nur von anderen Usern. Ich verstehe deinen Frust aber nur zu gut. Würde mir persönlich nicht anders gehen. Ich rate dir ganz klar dazu deine Garantie-Ansprüche geltend zu machen und die Kamera umzutauschen. Das darf einfach mit der entsprechenden Speicherkarte in der GoPro nicht passieren. Ich weiß von Usern die den gleichen Fehler hatten und dann mit einer neuen GoPro glücklich geworden sind. Anscheinend bekommt GoPro dieses, stellenweise auftretende, Speicherkarten-Problem einfach nicht in den Griff…leider. Beste Grüße und den Kopf nicht hängen lassen!

Schreibe einen Kommentar