You are currently viewing Schnorcheln und Tauchen auf Lanzarote | Playa Blanca

Schnorcheln und Tauchen auf Lanzarote | Playa Blanca

Sicherlich gibt es  zum Tauchen oder Schnorcheln „bessere“ Ziele wie Lanzarote oder auch die Kanaren insgesamt. 

Vergeblich sucht man hier farbenprächtige Korallen oder auch besondere Begegnungen mit diversen Großfischen.

Das soll aber nicht heißen, dass es sie dort überhaupt nicht gibt. 

Was dich auf Lanzarote Unterwasser erwartet, welche Tauchbase ich empfehlen kann, wo man Schnorcheln kann und vieles mehr erfährst du hier im Beitrag.

Tauchen auf Lanzarote

Inhaltsverzeichnis

Die mit (*) gekennzeichneten Links sowie sämtliche Werbebanner und Produktbilder mit dem Vermerk „Anzeige“ sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf oder Vertragsabschluss zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten oder Nachteile. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt selbstverständlich ganz dir selbst überlassen.

Was erwartet dich beim Tauchen auf Lanzarote?

Die Grundkulisse beim Tauchen auf Lanzarote bilden Lava-Canyons auf hellem Sandboden. Vereinzelt ist es möglich in Höhlen oder auch in Wracks zu tauchen. 

Oft sind recht große Fischwärme anzutreffen und der ein oder andere bunte Riffbarsch, lässt meist auch nicht lange auf sich warten.

Neben einigen schwarzen und recht vielen braunen Muränen, kann man mit etwas Glück, die eindrucksvolle Tigermuräne entdecken.

Etwas Glück braucht man auch für den vom aussterben bedrohten Engelshai, der sich je nach Jahreszeit (Herbst/Winter) mehr oder weniger oft bestaunen lässt. 

Auch der Makroliebhaber wird, nicht nur mit einigen Arten von Nacktschnecken, Motive für sich finden.

Es gibt so einiges was es beim Tauchen auf Lanzarote zu entdecken gilt und ich habe hier bei weitem nicht alles erwähnt.

Man darf nicht vergessen: es ist der Atlantik und vieles ist möglich. So wurde auch schon von Begegnungen mit einem Mondfisch oder auch Makohai berichtet…

Video: Tauchen auf Lanzarote

Mein Tauchvideo vom letzten Lanzarote Urlaub Ende 2017. Ich denke das Video zeigt gut was man so alles auf Lanzarote beim Tauchen entdecken kann. 

Ich war insgesamt 4x auf Lanzarote zum Urlaub machen und tauchen, und man sieht nicht immer alles in einem Urlaub.

Aber vieles was du hier im Video siehst, kannst du mit größter Wahrscheinlichkeit auch entdecken. Viel Spaß damit!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über Sichweiten, Strömung und die beste Jahrezeit

Lanzarote ist im Prinzip ganzjährig zum Tauchen geeignet. Die Wassertemperaturen sind im Herbst mit bis zu 23° am höchsten und im Frühling mit mindestens 17° am niedrigsten.

Die Sichtweiten sind mit bis zu 40m und mehr als „sehr gut“ zu bezeichnen.

Wirklich schlechte Sichtverhältnisse hatte ich persönlich, während meiner Aufenthalte im Sommer und Herbst, noch nie.

Die Strömungen können je nach Tauchplatz etwas schwanken, und sind an den von mir bekannten Tauchplätzen, im Süden und Osten der Insel, als gering bzw. gar nicht vorhanden anzusehen. Alles in allem, ein sehr entspanntes Tauchen vor Ort.

lanzarote-tauchen-playa-blanca
Tauchplatz "Museo Atlantico" vor Playa Blanca

Wo tauchen auf Lanzarote?

Hauptsächlich wird auf Lanzarote an der Ost- sowie an der Südküste getaucht. Die Westküste ist meines Wissens nach, durch die starken Unterströmungen, absolut nicht zum tauchen geeignet. Ich kenne auch keine Basis die jemals einen Trip dorthin angeboten hätte.

Trips an die Nordküste sollen jedoch vereinzelt angeboten werden. Das sind von Playa Blanca aus meist Tagestouren, die dann auch recht zeitintensiv sind, und für mich persönlich weniger in Frage kommen. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Welche Tauchbasis auf Lanzarote ist empfehlenswert?

Die letzten beide male auf Lanzarote war ich zum Tauchen stets zu Gast beim „Rubicon Diving Center“  in der gleichnamigen Marina Rubicon in Playa Blanca. Die mehrsprachige und absolut professionelle Basis wird von Christian Massad geführt. 

Die Basis ist mehrfach prämiert und ausgezeichnet, und das nicht ohne Grund. Chris und sein Team bieten so ziemlich alles was das Taucherherz begehrt. Vom Schnupperkurs bis hin zum Rebreather- oder Sidemount-Kurs ist alles möglich.

Ob PADI oder SSI, alles kein Problem. Selbstverständlich ist „Nitrox for free“  sowie ein „Pick-up“-Service in Playa Blanca obligatorischer Standard. 

rubicon-diving-center-playa-blanca-lanzarote

Aber nicht nur die absolute Professionalität dieser Basis war für mich das Ausschlaggebende auf Chris und sein Team zu setzen. 

Die einmalige Lage direkt im Hafen, mit dem eigenem Bootsanleger sowie die 2 gut motorisierten RIB`s sind ebenfalls ein Entscheidungsgrund gewesen.

Andere Basen haben teilweise gar kein Boot, und wiederum andere fahren erst von der Basis an den Hafen. Bei Rubicon Diving sind es gerade mal 30m von der Basis bis zum Boot.

Wer in Lanzarote schon mehrmals 200m mit kompletter Ausrüstung über den Strand gelaufen ist, weiß das mehr wie zu schätzen.  

Preise für das
Tauchen auf Lanzarote

Die Preise für das Tauchen auf Lanzarote halten sich meiner Meinung nach im unteren bis mittleren Preisbereich auf. Ägypten ist hier günstiger und die Malediven um vieles teurer. Also durchaus bezahlbar. Wer möchte findet hier die aktuelle Preisliste von „Rubicon Diving“.  

Tauchplätze auf Lanzarote

Im Prinzip gibt es zumindest mal keinen Tauchplatz den ich nicht empfehlen kann. Die Tauchplätze rund um Playa Blanca haben alle ihre schönen Seiten. Besonders hervorzuheben wäre in Playa Blanca natürlich das „Museo Atlantico“.

Das mit über 300 Skulpturen große Unterwassermuseum ist auf jeden Fall mindestens einen Tauchgang wert. Dieser eindrucksvolle Tauchplatz wird oft unterschätzt aber mehr „Fischsuppe“ habe ich auf Lanzarote selten gesehen.

Wer „richtige“  Wracks sehen möchte, die teilweise von Innen zu bestaunen sind, sollte einen Trip nach Puerto del Carmen einplanen. Dort sind am „Pecios del Puerto del Carmen“ gleich mehrere davon zu finden. 

Video: Unterwassermuseum
auf Lanzarote

Auch zum Unterwassermuseum „Museo Atlantico“ habe ich ein kurzes Video geschnitten. Dieser Tauchplatz wird täglich vom „Rubicon Diving Center“ angefahren und ist mittlerweile auch schon ein kleines Wahrzeichen von Lanzarote.

Ihr seht hier im Video einiges aber nicht alles was das „Museo Atlantico“ zu bieten hat. Viel Spaß damit!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schnorcheln auf Lanzarote

Schnorcheln auf Lanzarote ist generell möglich. Auch ich habe mich natürlich schon, ohne Pressluftflasche auf dem Rücken, auf Erkundungstour begeben. 

Das Wasser ist meist nicht sonderlich warm und man sollte zumindest einen Shorty in Erwägung ziehen, wenn man denn etwas länger im Wasser verweilen möchte.

Am besten zum Schnorcheln eignen sich auch hier die Südküste sowie die Ostküste der Insel. Die Hotelstrände bieten zum Teil gute Möglichkeiten zum Schnorcheln. 

Am „Vorzeigestrand“ Playa Papagayo lässt es sich ebenfalls sehr gut schnorcheln und es kann einiges entdeckt werden. 

Zum Schnorcheln gänzlich ungeeignet ist die Westküste, das ist dort wegen der starken Strömung und Brandung lebensgefährlich! 

Fazit: Tauchen auf Lanzarote

Das Tauchen oder Schnorcheln auf Lanzarote ist sicherlich kein tropisches Unterwassererlebnis. Trotzdem lässt es sich hier sehr gut tauchen. 

Die zum Teil wirklich sehr guten Sichtweiten, in Verbindung mit relativ viel Schwarmfisch, „entschädigen“ ein wenig für die nicht ganz so bunte Unterwasserwelt der Kanaren.

Besondere Begegnungen sind hier aber definitiv möglich, und man wird sie auch haben. Eine Kombination aus Urlaub und Tauchen auf Lanzarote, ist auf jeden Fall zu empfehlen.

urlaub-buchen
Anzeige

Ich hoffe der Beitrag zum Thema „Tauchen und Schnorcheln auf Lanzarote“ hat dir gefallen, und du hast das ein oder andere für dich mitnehmen können. 

Wenn du noch Fragen oder Anregungen haben solltest, kannst du hierfür gerne die Kommentar-Box direkt unter diesem Beitrag verwenden. Weitere Tauch- und Reiseberichte findest du hier im Reise-Blog.

DIESEN BEITRAG JETZT TEILEN AUF:

Schreibe einen Kommentar